Jun 10, 2021 | Wirtschaft

Vermögen der RAG-Stiftung übersteigt erstmals 20 Milliarden Euro Marke

Die RAG-Stiftung in Essen ist trotz Corona gut durch das vergangene Jahr gekommen. Ende 2020 überschritt das Vermögen erstmals die Marke von 20 Milliarden Euro. Die Stiftung erzielte 859 Millionen Euro; um den Sondereffekt aus dem Verkauf von Evonik-Aktien bereinigt, belief sich das Ergebnis noch auf 324 Millionen Euro.

Auch während der Pandemie setzt die RAG-Stiftung ihre Förderaktivitäten fort. Das Gesamtbudget dafür liegt 2020 und 2021 bei 27 Millionen Euro. Unter anderem wurde ein Aufholprogramm für Grundschüler finanziert, bei denen durch die Schulschließungen Nachholbedarf entstanden ist. In diesem Jahr soll die Digitaloffensive im Bildungsbereich ausgeweitet werden.

Die privatrechtliche RAG-Stiftung wurde 2007 gegründet. Seit Anfang 2019 übernimmt sie die Finanzierung der sogenannten Ewigkeitsaufgaben des deutschen Steinkohlenbergbaus an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren.

WEITERE ARTIKEL

Weitere Artikel

Industrie und Zukunft Update

Industrie: Aktivistische RWE-Aktionäre scheitern mit Forderung nach Kohle-Abspaltung...HB Industrie: Autozulieferer in der Zange...FAZ Industrie: Die neuen Regeln der Kriegswirtschaft...Manager Magazin Industrie: BASF bestätigt Ziele trotz „außergewöhnlicher...

mehr lesen