Dez 13, 2021 | Politik

Friedrich Merz gibt letzten Aufsichtsratsposten ab

Rund drei Monate nach seiner Wahl in den Bundestag gibt CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz seinen letzten Aufsichtsratsposten ab. Das berichtet die Westfalenpost (online und Montagausgabe). Er habe das Mandat im Aufsichtsgremium der Arnsberger Firma Wepa zum 31. Dezember 2021 niedergelegt, erklärte Merz auf Anfrage der Zeitung.

Der 66-jährige Politiker hatte ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl angekündigt, auf sämtliche Nebentätigkeiten verzichten zu wollen, sollte er als Abgeordneter wieder in das Parlament einziehen. Er wolle sich voll auf seine politische Arbeit konzentrieren, sagte er damals der Westfalenpost. Er werde „keine beruflichen Tätigkeiten außerhalb der Politik“ mehr ausüben.

Die Wepa-Gruppe aus Arnsberg ist ein Familienunternehmen für Hygienepapiere. Wepa hat 4000 Mitarbeiter und erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von etwa 1,3 Milliarden Euro. Merz ist seit 2009 Aufsichtsratschef.

WEITERE ARTIKEL

Weitere Artikel

VRR kauft Anlagen von Abellio

Nach der Insolvenz von Abellio erwirbt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) die Bahnbetriebswerke in Duisburg und Hagen. Die VRR-Gremien stimmten heute einer entsprechenden Beschlussvorlage zu. Außerdem sicherte sich der Verkehrsverbund die Betriebsgrundstücke in...

mehr lesen

5G-Campus-Netz für Raffinerie

5G Versorgung für das 13 Quadratkilometer große Gelände. Die PCK Raffinerie in Schwedt bringt sich auf den neuesten Stand: Zwei neue Mobilfunkfunkmasten und die neueste Technik wird die Telekom in den kommenden Monaten auf dem 13 Quadratkilometer großen Areal...

mehr lesen