Nov 17, 2021 | Industrie

Evonik will Weichmacher-Portfolio ausbauen

Evonik will im kommenden Jahr neue Weichmacher-Produkte auf den Markt bringen, die auf dem Rohstoff INA (Isononanol) basieren.

Evonik will im kommenden Jahr neue Weichmacher-Produkte auf den Markt bringen, die auf dem Rohstoff INA (Isononanol) basieren. Damit stärkt der Konzern sein weltweites Geschäft mit Weichmachern, die insbesondere für PVC-Produkte wie Kabel, Fußböden oder Dachbahnen eingesetzt werden. Die neuen Produkte sollen am größten Standort des Konzerns in Marl hergestellt werden.

„Wir sind von der Zukunftsfähigkeit des Oxo-Alkohols INA und unserer INA-basierten Weichmacher VESTINOL 9 und ELATUR CH überzeugt. Durch die neuen Produkte gehen wir auf die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden ein und ergänzen unser Angebot sinnvoll und Schritt für Schritt“, sagt Paul Harmsen, Vice President Strategic Marketing bei Evonik Performance Intermediates. Die Portfolio-Erweiterung zahlt auf die konsistente Strategie ein, das Geschäft mit innovativen Weichmachern der neuesten Generation auszubauen.

Um zu klären, wie vorhandene Produktionskapazitäten am Standort Marl ergänzt werden können, hat Evonik kürzlich die Vorplanung in Auftrag gegeben. Sobald diese Planung abgeschlossen ist, beginnt die Basic-Engineering-Phase. Hier werden die grundsätzlichen Anforderungen an die Anlagen definiert und Details zu Produktionsvolumen weiter ausgearbeitet. Anschließend kann dann der erforderliche Umbau beginnen.

Der Markt für innovative Weichmacher wächst schnell. Mit dem Ausbau treibt Evonik diese Entwicklung mit. „Als innovativer Akteur in der Weichmacherindustrie greifen wir Trends in dieser Industrie auf. Neben einem ausgewogenen Produktportfolio ist für unsere Kunden vor allem die Liefersicherheit relevant. Hier treffen wir Maßnahmen, um die Verfügbarkeit der Weichmacher und des Ausgangsrohstoffes weiter abzusichern“, sagt Roland Pietz, Marktsegmentleiter Oxo-Alkohole und Weichmacher bei Performance Intermediates.

WEITERE ARTIKEL

Weitere Artikel