Mrz 2, 2021 | Politik

Evonik unterstützt Demokratie-Initiative

Der Essener Konzern Evonik gehört zu den sechs Pilotunternehmen, die gemeinsam mit dem Business Council for Democracy (#BC4D) neue Wege zur Stärkung der Demokratie erproben. Um gegen die Ausbreitung von Verschwörungsmythen und Desinformation vorzugehen, können sich Mitarbeiter dieser Unternehmen über einen Zeitraum von zwei Monaten in digitaler Bürgerkultur schulen lassen und Kompetenzen für die Kommunikation im Netz erwerben.

Die Teilnahme der Beschäftigten an der Schulung ist freiwillig und findet während der Arbeitszeit statt. Im Rahmen des Projektes werden kleine Gruppen mit 15 bis 20 Teilnehmern zu den Themen Hass- und Gegenrede, Desinformation und Verschwörungsmythen informiert.

 

Das #BC4D ist eine gemeinsame Initiative der Hertie-Stiftung, des Institute for Strategic Dialogue und der Robert Bosch Stiftung GmbH.

 

Infos: https://www.ghst.de/bc4d und https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/business-council-democracy-bc4d

WEITERE ARTIKEL

Weitere Artikel

Erwartungen an Digitalisierung deutlich gestiegen

Nach mehr als einem Jahr Covid-19-Pandemie sind die Erwartungen an digitale Angebote in Deutschland klar gestiegen, so das Kernergebnis einer Umfrage des Workflow-Spezialisten ServiceNow und Civey. Die Erfahrungen aus dem Online-Shopping sowie die nahtlosen und...

mehr lesen

ifo Exporterwartungen leicht gefallen

Unter den deutschen Exporteuren hat sich die Stimmung leicht verschlechtert. Die ifo Exporterwartungen der Industrie sind im Juli auf 24,5 Punkte gefallen, von 25,0 Punkten im Juni. Insgesamt läuft die deutsche Exportwirtschaft jedoch weiterhin sehr gut. ahezu alle...

mehr lesen