Mrz 25, 2022 | Digital

Erstes Blockchain.NRW-Community-Treffen mit großem Erfolg durchgeführt

Am Mittwoch, den 23. März 2022, fand auf Einladung des Blockchain Reallabors mit großer Beteiligung das erste Blockchain.NRW-Community-Treffen statt. Über 25 Unternehmen und Organisationen aus dem Rheinischen Revier nahmen an der Veranstaltung teil, um sich zu informieren und sich zu vernetzen. Im Fokus standen der Blockchain State of the Art in NRW, die wichtigsten Themen der nächsten Jahre und welche Maßnahmen Politik, Forschung und Gesellschaft ergreifen müssen, um Blockchain weiter voranzutreiben.

Die Transformation des Rheinischen Reviers stellt Nordrhein-Westfalen vor eine große Herausforderung – ist aber auch eine Jahrhundertchance. Bund und Land haben Mittel zur Verfügung gestellt, damit zahlreiche Projekte zu zentralen Zukunftsthemen wie Klimaschutz, Energie, Digitalisierung und nachhaltigem Wirtschaften angegangen werden können, die den Menschen im Rheinischen Revier Zukunftsaussichten eröffnen.

Eine der geförderten Maßnahmen ist das Blockchain-Reallabor Rheinisches Revier, das unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT in Hürth im März 2021 gestartet wurde. Zentrale Aufgaben sind die Einrichtung eines Demonstrationszentrums, der Aufbau eines Unternehmensnetzwerks und daraus entstehend die Initiierung und wissenschaftliche Begleitung von Praxisprojekten. Ziel ist es, das Rheinische Revier durch die praktische Anwendung der Blockchain-Technologie zu einer Modellregion und zu einem Anziehungspunkt für disruptive Lösungen im Bereich der Digitalisierung zu positionieren.

»Mit der Verbreiterung der praktischen Nutzung der Blockchain-Technologie sollen die Transformationsprozesse existierender Unternehmen unterstützt, die Entwicklung neuer digitaler Dienste ermöglicht und die Attraktivität der Region für neue Unternehmen als Innovationsstandort erhöht werden. Das erste Blockchain.NRW-Community-Treffen war hierbei ein Baustein für die Vernetzung und den Austausch von Unternehmen im Rheinischen Revier«, so Prof. Wolfgang Prinz, stellv. Institutsleiter des Fraunhofer FIT und Leiter des Blockchain Reallabors.

Die Veranstaltung fand in hybrider Form im Blockchain Reallabor in Hürth mit 40 Teilnehmenden (vor Ort und remote) statt. Die Diskussion zeigte, dass die Schwerpunkte der Blockchain-Aktivitäten im Bereich Produktion, Logistik, Mobilität, digitale Identitäten und Zertifizierung liegen. Als wichtige Themen der nächsten Jahre identifizierten die Blockchain-Experten die Weiterentwicklung von NFT-basierten Anwendungen, die bislang hauptsächlich im Kunst- und Medienbereich verbreitet sind, und Produktionsprozesse – hier speziell die nachhaltige CO2-Reduktion. Zusätzlich wird erwartet, dass Anwendungen zur selbstbestimmten digitalen Identität (SSI) und auch die Abbildung von Kooperationsprozessen in DAOs (Decentralized Autonomous Organizations) eine weitere Verbreitung finden.

Das nächste Blockchain.NRW-Community-Treffen ist für Juni in Kombination mit einer Blockchain-Konferenz geplant.

WEITERE ARTIKEL

Weitere Artikel

Industrie und Zukunft Update

Industrie: Aktivistische RWE-Aktionäre scheitern mit Forderung nach Kohle-Abspaltung...HB Industrie: Autozulieferer in der Zange...FAZ Industrie: Die neuen Regeln der Kriegswirtschaft...Manager Magazin Industrie: BASF bestätigt Ziele trotz „außergewöhnlicher...

mehr lesen